L´endurose 2020 -abgesagt-

Das Endurose 2020  wurde wegen Corona abgesagt!

Reglement für das Endurose 2020 – ohne Gewähr!

Übersetzung des Original Règlement particulier ENDUROSE

Datum des Rennens: 12. Juli 2020

Beschreibung:

Das TEAM TOUT TERRAIN BEAUJOLAIS organisiert unter der Schirmherrschaft des französischen Motorradverbandes am 12. Juli 2020 in Beaujeu ein Enduro-Rennen für Frauen mit dem Namen “Endurose” mit ZUE-Kapazität.

Diese Veranstaltung wird in Übereinstimmung mit den folgenden Bestimmungen durchgeführt:

  • dem Internationalen Sportgesetz
  • dem Reglement des französischen Motorradverbandes für TT-Rallye- und Enduro-Veranstaltungen
  • dem Reglement der französischen Enduro-Meisterschaft – dem Sonderreglement der Veranstaltung.

Die Teilnehmerinnen verpflichten sich, dieses Reglement einzuhalten.

Der Rennleiter ist für die Ausführung des vorliegenden Reglements und seiner Bestimmungen während der Veranstaltung verantwortlich. Jede Beschwerde über diese Ausführung wird der Jury zur Einweisung und Entscheidung vorgelegt. Jeder in diesem Reglement nicht vorgesehene Fall wird von der Jury geprüft, die die alleinige Entscheidungsbefugnis hat.

Jede Pilotin nimmt in eigener Verantwortung und auf eigenes Risiko am Wettbewerb teil. Die Teilnehmerinnen verzichten auf jegliche Ansprüche auf Entschädigung durch die Organisation oder ihre Funktionäre für Schäden, die vor, während und nach dem Wettbewerb entstehen.

Organisationskomitee:

Die Organisation wird vom TEAM TOUT TERRAIN BEAUJOLAIS, Le Bacchus 16 place de la Fontaine, 69430 BEAUJEU, Präsidentin: Sonia MEYRAN, durchgeführt.

Die Teilnahme an der Endurose ist nur für Fahrerinnen mit einer FFM-Lizenz des laufenden Jahres und für alle ausländischen Pilotinnen im Gebiet der Europäischen Union möglich (Deutschland, B-Lizenz Europa offen) die weiterhin im Bereich ihrer Lizenz (Deutschland) Veranstaltungen fahren. Die Anmeldegebühr für das Endurose ist auf 80€, achtzig Euro, festgelegt. Sie benötigen eine FFM-Lizenz, entweder eine Ganzjahreslizenz oder eine Tageslizenz, die als “One Event Licence” bezeichnet wird.

Nur für Tageslizenzen: Füllen Sie das Online-Formular auf der FFM-Website aus und bezahlen Sie online.

WARNUNG keine Tageslizenzen vor Ort. Nehmen Sie die Lizenz 5 Tage vor der Veranstaltung, um sie bei der Anmeldung zu validieren.

Am Tag der Veranstaltung ist für Tageslizenzen ein ärztliches Attest erforderlich (keine Kontraindikation zum Motorradfahren).

Teilnehmerinnen aus Deutschland benötigen für eine französische Tageslizenz vom DMSB eine Freigabebescheinigung, diese ist am Veranstaltungstag mit dem ärztlichen Artest bei der Papierabnahme vorzulegen.

Das Organisationskomitee behält sich das Recht vor, eine Anmeldung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Die Zahl der zugelassenen Teilnehmerinnen ist auf 250 festgelegt.

Die Strecke

Die Strecke besteht aus einem Rundkurs mit zwei Runden, einer oder mehreren Zeitkontrollen und zwei gezeiteten Sonderprüfungen, die zweimal zu absolvieren sind. Die Kilometerzahl beträgt für alle Kategorien etwa 120 Kilometer. Die Strecke enthält technische Passagen bei denen zwischen leicht, schwer oder sehr schwer gewählt werden kann.

Startnummern, Nummernschilder und Startreihenfolge

Jede Fahrerin hat die Möglichkeit ihre Startnummer zu wählen, indem sie sie bei der Anmeldung zum Rennen auf der Website  motott.fr bis zum 1. Juni angibt. Bitte geben Sie Ihre gewünschte Startnummer in einem extra dafür angelegten Feld an. Wenn eine Startnummer nicht ausgewählt wurde wird die Organisation nach dem 1. Juni die Vergabe der Startnummer übernehmen.

Die Startnummern-Schilder sind obligatorisch und werden von der Organisation zur Verfügung gestellt. Sie erhalten von uns selbstklebende Startnummern, wenn Sie sich vor dem 1. Juni angemeldet haben. Nach dem 1. Juni erhalten Sie leere selbstklebende Startnummern und Sie schreiben Ihre Startnummer selbst darauf.

Wenn Sie in der gleichen Startreihe mit eine anderer Fahrerin starten möchten, müssen Sie dies bei der Anmeldung auf der Website motott.fr erwähnen, ein spezielles Feld ist dafür reserviert bzw. tragen Sie dies im Kommentarfeld ein. Die Startreihenfolge wird Ihnen während des Briefings, am Tag vor dem Rennen am Samstag, 11. Juli, gegen 19 Uhr durch Aushang mitgeteilt. Diejenigen, die nicht beim Briefing anwesend sein können, haben die Möglichkeit, die Startreihenfolge am Tag des Rennens einzusehen, die wir auf unserer Facebook-Seite @endurose veröffentlichen.

Nennungszeitraum

Nennungsstart: 2. März 2020 auf der Online-Anmeldeseite MOTO TT www.motott.fr Nennungsschluss: 10. Juli 2020

Anmeldeverfahren

Erstellen Sie auf der Website www.motott.fr ein Konto oder melden Sie sich mit Ihrem Konto an!

Über die Suche mit dem Begriff  „Endurose“ gelangen Sie direkt zur Veranstaltung. Klicken Sie auf „Ich melde mich für dieses Rennen an“. Um Ihre Anmeldung zu bestätigen,  muss sie mit einer Kreditkarte auf der Website motott.fr bezahlt werden, folgen Sie dem Anmeldeverfahren.

In Einzelfällen kann die Anmeldung für das Rennen am Veranstaltungstag in bar und/oder per Scheck bezahlt werden. Ihre endgültige Anmeldung wird nach der Bezahlung von der Organisation validiert und Ihnen per E-Mail mit den für Ihre Teilnahme notwendigen Informationen bestätigt.

Für die Anmeldung als deutsche Fahrerin müssen Sie im Besitz einer gültigen B-Lizenz, Europa offen, für das Jahr 2020 sein. Sie können ihre Lizenz über https://mein.dmsb.de/web/start beantragen.

 Absage der Veranstaltung

Sollten am 15. Juni 2020 weniger als 50 Anmeldungen vorliegen, behält sich die Organisatoren das Recht vor, die Veranstaltung zu abzusagen, wenn die Anzahl der eingegangenen Anmeldungen unter 50 liegt.

Abmelden von der Veranstaltung

Jede Abmeldung von der Veranstaltung muss vor dem 15. Juni 2020 per Post an das Sekretariat der Organisation oder per E-Mail an endurose.tttb@gmail.com gesandt werden.

Nach diesem Datum erfolgt keine Erstattung des Nenngeldes, es sei denn, die Abmeldung ist aus schwerwiegenden Gründen oder wegen körperlicher Behinderung gerechtfertigt; in diesem Fall ist die Vorlage eines ärztlichen Attests für die Rückerstattung obligatorisch.

 Für die Veranstaltung zugelassene Motorräder

Die Motorräder müssen den Sicherheitsstandards der technischen Vorschriften des FFM entsprechen und für den Einsatz auf öffentlichen Straßen zugelassen sein (homologiert).

 Klasseneinteilung

– JUNIOR (< 23 Jahre alt)

– SENIOR (< 37 Jahre alt)

– VETERAN (>= 37 Jahre alt)

– TROPHÄE  DER NATIONEN

Zusätzlich zur offiziellen Einzelwertung organisiert das TEAM TOUT TERRAIN BEAUJOLAIS ein SUPER-FINAL.  Die Teilnahme ist freiwillig und wird bei den Teilnehmerinnen während Zieleinfahrt einzeln abgefragt!

Nach dem Ende des Rennens wird ein Teil der Wertungsprüfung in eine geschlossene Strecke umgewandelt, um ein SUPER-FINAL mit Linienstart durchzuführen. Dieses findet in aufeinanderfolgenden Qualifikations-Läufen statt. Sie führen zum Finale, das die besten Teilnehmerinnen zusammenbringt.  Für das SUPER-FINAL wird eine separate Wertung ohne Unterscheidung der Kategorien durchgeführt.

Papierabnahme

Die Papierabnahme findet im

COMPTOIR BEAUJOLAIS,

place de l’Hôtel de ville

in Beaujeu 69430,

am Samstag, dem 11. Juli 2020, von 14.00 bis 18.30 Uhr und am

Sonntag, dem 12. Juli 2020, von 7.00 bis 8.00 Uhr statt.

Die für den Wettbewerb erforderlichen Unterlagen werden den Teilnehmern gegen Vorlage der in diesem Reglement vorgeschriebenen Dokumente ausgehändigt:

    • Lizenz (B-Lizenz oder französische Veranstaltungslizenz mit ärztlichem Attest
    • Führerschein (Permis de conduire)
    • Fahrzeugschein (Carte grise du véhicule)
    • Grüne Versicherungskarte (Attestation d’assurance)
    • elterliche Genehmigung für Minderjährige

Nach Aushändigung  der Veranstaltungspapiere müssen die Maschinen die technische Kontrolle / Abnahme passieren.

Technische Kontrolle /Abnahme

Samstag, den 11. Juli 2020 von 14.00 bis 18.30 Uhr und am

Sonntag, den 12. Juli 2020 von 7.00 bis 8.00 Uhr, (nach der Papierabnahme)

Wo: In der Nähe des Starts, auf dem Rathausplatz in Beaujeu 69430.

Die technische Kontrolle erfolgt nach den Regeln der französischen Enduro-Meisterschaft (verfügbar auf www.enduro-france.fr );

Sie müssen Ihre für den Straßenverkehr zugelassene Maschine mit einem gültigen Fahrzeugschein, dem Helm und dem Brustpanzer vorführen.

Folgendes wird überprüft:

Fahrzeug:

    • Der Geräuschpegel: Lärmkontrolle 92 dB/A

Der technische Kommissar muss die Konformität des Schallpegels der Maschinen nach der im Jahrbuch 2020 beschriebenen “2m/max.”-Methode überprüfen, die bei Enduro-Veranstaltungen 78 dB/A nicht überschreiten darf. Bei 2 Metern muss der Geräuschpegel der Motorräder daher den Grenzwert von maximal 112 dB/A einhalten. In Anbetracht der Genauigkeit der Ausrüstung (Klasse 2 für die von der F.F.M. verwendeten Schallpegelmesser) und der  Messunsicherheiten ist eine “Toleranz” von 2 dB/A auf den gemessenen Wert in Bezug auf den geforderten Wert zulässig.

    • Reifen: TRAIL- oder FIM- Reifen die für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sind.
    • Kontrolle der Beleuchtung: Front- und Heckbeleuchtung in Betrieb

Die Front- und Heckbeleuchtung muss gleichzeitig mit der vom Motor oder der vom Hersteller gelieferten Batterie gelieferten Energie betrieben werden. Die Mindestleistung muss 25 Watt betragen.

    • Notaus-Trennschalter: Motorräder müssen mit einem Schalter oder Knopf ausgestattet sein, der die Zündung im Betriebszustand ausschaltet, welcher ohne Loslassen des Lenkers betätigt werden kann und der sich auf einer der beiden Seiten des Lenkers befindet, leicht erreichbar, sichtbar und funktionsfähig ist.

Schutz des Fahrers (Helm und Brust- und Rückenschutz)

    • Helm: Nur Helme, die der Norm ECE 22/05 P entsprechen. Die Homologationsnummer muss im Helm vorhanden und lesbar sein, sie beginnt immer mit 05. Der Buchstabe E, gefolgt von einer Nummer, gibt die Herkunft des Zulassungslandes an.
E1 Deutschland
E2 Frankreich
E3 Italien
E4 Niederlande
E5 Schweden
E6 Belgien
E7 Ungarn ....
    • Rücken- und Brustschutz: Das Tragen von Rücken- und Brustschutz ist obligatorisch und muss dem FFM-Label entsprechen und/oder die Normen EN 14021 oder 1621-3 für den Brustschutz, EN 1621-2 für den Rückenschutz erfüllen.

Nach Abschluss der technischen Kontrolle muss die Fahrerin ihre Maschine sofort in den Parc Fermé schieben und die vorgesehenen Startnummern an ihrem Fahrzeug anbringen.  Außerdem muss sie ihre Maschine mit einem individualisierten Diebstahlschutzsystem (Kette mit Vorhängeschloss, Scheibenblock oder SRA-Klasse U) ausstatten und einen Umweltteppich unterlegen die zum Auffüllen der Maschine außerhalb des geschlossenen Parks an der/den Betankungsstelle(n) benötigt wird.

 Sonderprüfungen

Die Strecke enthält zwei verschiedene Sonderprüfungen, die zweimal zu absolvieren sind. Die Besichtigung der Sonderprüfungen kann am Tag vor der Veranstaltung zu Fuß erfolgen!

Ablauf der Veranstaltung

Der Start erfolgt ab 9.00 Uhr bei BEAUJEU 69430 auf dem Rathausplatz. Der Zieleinlauf erfolgt unmittelbar nach der zweiten Sonderprüfung der letzten Runde ab 14.00 Uhr in QUINCIE-EN-BEAUJOLAIS 69430.

Verhalten während der Teilnahme am Rennen

Die Teilnehmerinnen sind verpflichtet, während der gesamten Veranstaltung (mit Ausnahme der Sonderprüfung) die Straßenverkehrsordnung zu beachten. Die Nichteinhaltung der Straßenverkehrsordnung hat den sofortigen Ausschluss zur Folge.

Wer auf der Rennstrecke einen verletzten Fahrer findet, ist zur Hilfe verpflichtet und muss dies den Mitgliedern der Organisation bei der nächsten Kontrollstation melden. Es muss eine möglichst genaue Beschreibung des Aufenthaltsortes (an der Strecke sind Schilder angebracht die den Streckenabschnitt benennen) des verletzten Fahrers gegeben werden.

Die Leitung behält sich das Recht vor, eine Fahrerin mit unsportlichem Verhalten zu disqualifizieren. Auf der Rennstrecke kann ein Streckenposten/Fahrer einen Fahrer mit körperlichen Schwierigkeiten anhalten und aus dem Rennen nehmen.

Aus dem Rennen/ der Wertung fällt, wer freiwillig die Strecke verlässt, wer Fahrerin oder Maschine wechselt, wer die Startnummern nicht mehr trägt, auf dessen Wertungsliste ein fehlender CeckPoint vermerkt ist, wer den Motor bei laufendem Betrieb auftankt, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält, wer bei einer Zeitkontrolle (> 1 Stunde) zu spät kommt.

Aus Sicherheitsgründen muss jede Fahrerin, die aussteigt, unbedingt den nächstgelegenen Kontrollpunkt (CP, CH, Sicherheits-PC) über seinen Ausfall informieren. Ebenso darf eine Fahrerin, die sich in körperlichen Schwierigkeiten befindet, auf keinen Fall die Strecke verlassen, ohne die Organisation zu informieren.

Eine Erinnerung: Begleiter von Fahrerinnen dürfen nicht am Rennen (einschließlich der Strecke und der Sonderprüfungen) teilnehmen, da sonst die Fahrerin disqualifiziert wird.

 Beschwerden

Die Teilnehmerinnen, die sich beschweren wollen, können dies spätestens 30 Minuten nach der Bekanntgabe der Ergebnisse tun. Nach dieser Frist wird keine Beschwerde mehr akzeptiert. Die Kaution für eine Beschwerde wird gemäß dem Sportgesetz auf 75 Euro festgelegt, die bei Anerkennung der Beschwerde als begründet zurückerstattet wird. Jede Beschwerde kann sich nur auf einen Grund beziehen.

 

Du hast Fragen, dann schreibe eine Nachricht an:

endurose@double-xx-enduro.de